Aktive Wehr, Jugendfeuerwehr und Förderverein, für jeden etwas dabei...

Ökumenischer Gottesdienst am 1. Advent

Anhausen. Traditionell fand am 1. Adventssonntag (03.12.) der ökumenische Gottesdienst im Feuerwehrhaus der Feuerwehr Kirchspiel Anhausen statt. Dieser wird alle zwei Jahre von der Feuerwehr, gemeinsam mit den Agenda Frauen des Kirchspiels Anhausen ausgerichtet. Der Gottesdienst, welcher durch Pfarrer Andreas Laengner von der evangelischen Kirchengemeinde und Konrad Miesen von der katholischen Pfarreiengemeinschaft geleitet wurde stand unter dem Motto: „Was dient dem Ganzen und nicht nur mit persönlich?“. Die Bereitschaft zum Dienst am Nächsten, das Vertrauen auf Gott und ehrenamtliches Engagement waren Themen im Gottesdienst, der vom Posaunenchor Anhausen sowie dem „Chörchen“ begleitet wurde.

 

 

Nach dem Gottesdienst wurde der Erlös des diesjährigen Bauernmarktes in Rüscheid durch die Agenda-Frauen des Kirchspiels Anhausen verteilt. Insgesamt war trotz des leider schlechten Wetters durch Kuchenverkauf sowie die Standgebühren ein Erlös von 3400€ entstanden.

 

Die Agenda-Frauen dankten allen Unterstützern, insbesondere für die Kuchenspenden sowie den vielen freiwilligen Helfern, den Ausstellern und Marktbesuchern. Ohne das gute Miteinander wären die Organisation und der Ablauf des *Bauernmarktes, nicht so reibungslos abgelaufen.

 

 

 

Im Einzelnen erhielten die Spenden:

 

 

DRK OV Rengsdorf

200

 

 

Kindertagesstätte Anhausen  

400

Kindertagesstätte Rüscheid  

400

Ev. Kirchengemeinde Anhausen

400

Kath. Pfarreiengemeinschaft Großmaischeid / Isenburg

400

Förderverein Grundschule Anhausen     

400

Feuerwehr Kirchspiel Anhausen

400

Sozialstation Straßenhaus

800

  

Wehrführer Peter Troß wurde der Scheck für die Feuerwehr übergeben. Er bedankt sich für die großzügigen Spenden und das Engagement, dass die Agenda Frauen für das Kirchspiel aufbringen.

 

Die Spende aus dem letzten Jahr hat die Wehr in ein Planspiel investiert. Ein Planspiel wird zur Aus- und Fortbildung von Führungskräften genutzt. Basis bildet dabei eine Modelllandschaft im Maßstab H0 1:87 bestehend aus Häusern, Straßenzügen und anderen Objekten. Auf der Anlage können Einsatzszenarien, wie zum Beispiel Wohnungsbrände oder ein Verkehrsunfälle, nachgestellt werden. Die Führungskraft muss nun, wie im Einatz auch, die richtigen Entscheidungen treffen und sein Vorgehen den anderen Gruppenführern und Ausbildern schildern. So kann jeder der Anwesende, unter der Kontrolle der Anderen, seine Führungskompetenzen trainieren und sich auf reale Einsatzsituationen vorbereiten. 

 

Montag, 23. April 2018

Design by LernVid.com